Copywriting verständlich erklärt

Aktualisiert: 2022-04-14
Copywriting verständlich erklärt
Auch im Online Marketing nimmt das Copywriting, also das Schreiben von Werbetexten eine immer größere Rolle ein. Hierzu gehören verschiedenste Unterdiszipilinen. Wer sich mit diesen auskennt und weiß, wie er beim Schreiben von Werbetexten vorgehen muss, der hat gegenüber der Konkurrenz einen entscheidenden Vorsprung. Mit einem guten Text weckst du das Interesse deiner Zielgruppe und verwandelst diese im Handumdrehen in zahlende Kunden.
Verdiene mit uns Geld! Heute noch!
Anmelden

Inhaltsverzeichnis

Das versteht man unter Copywriting
Das macht ein Copywriter

Copywirter vs. Content-Writer
Das Ziel des Copywritings
Verschiedene Arten des Copywritings

Wichtige Techniken

KISS-Formel

Weitere Anwendungsbereiche
Darauf solltest du bei Texten für die Werbung achten
Häufige Fehler beim Copywriting

Hilfreiche Tools für Werbetexte

Das versteht man unter Copywriting

Der Begriff Copywriting kommt aus dem Online Marketing und bezeichnet das Schreiben von Texten für das Marketing. Mithilfe von Copywriting kannst du deine Leser zu einem Abschluss oder weiteren Handlungen bewegen. Dabei spiet es keine Rolle, wo du deine potenziellen Kunden ansprichst: Der Inhalt des Textes ist essenziell. Wer Produkte oder Dienstleistungen anbietet, der möchte mithilfe von gezieltem Marketing an Reichweite gewinnen und die Umsätze nachhaltig steigern. Um diese Ziele zu erreichen, bedarf es guter Texte und authentischem Kontakt zur Zielgruppe.

Das macht ein Copywriter

Ein Copywriter ist kein Journalist. Während im Journalismus großer Wert auf den Informationsgehalt gelegt wird, ist das Ziel von Marketing Texten dem Leser eine Handlung zu entlocken. Ein Copywirter oder Werbetexter verfasst unterschiedlichste Texte von Social Media Posts über Werbeanzeigen bis hin zu Artikeln für deinen Blog und Produktbeschreibungen. Ein erfahrener Copywriter kennt sich bestens damit aus, wirkungsvolle Werbetexte zu verfassen, da er sich intensiv mit den unterschiedlichsten Zielgruppen und Marketing auseinandersetzt. In seinen Texten schafft er einen authentischen Zusammenhang zwischen deinem Produkt und deinen Kunden.

Weiter Aufgaben eines Copywriters:

  • Postkarten
  • E Mails
  • Anzeigen in Printmedien
  • TV- und Radiowerbung
  • Produktverpackungen und -label
  • Podcasts
  • Broschüren, Flyer und weitere Printmedien
  • Rabattcoupons und Gutscheine
     

Das zeichnet einen guten Copywriter aus

Von einem Copywriter kannst du erwarten, dass er ein hohes Maß an Kreativität mitbringt, ein hervorragendes Sprachgefühl besitzt und dazu in der Lage ist, sich unbekannten Themen und Zielgruppen auseinanderzusetzen. Ein guter Werbetexter kennt sich mit den unterschiedlichen Tonalitäten der Werbesprache aus. Verlasse dich darauf; ein Copywriter Finder für jede Zielgruppe die richtige Sprache. Er hat die Trigger für sämtliche Zielgruppen im Kopf oder weiß zumindest, wie er diese in Erfahrung bringt und nutzt. Außerdem kennt sich ein Copywriter mit den gängigen Marketing-Techniken aus und weiß, wie er diese sinnvoll für die Menschen deiner Zielgruppe und Texte einsetzt.

Copywirter vs. Content-Writer

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Aufgaben von einem Copywriter durch die Länge der verfassten Texte von denen von einem Content-Writer unterscheiden. Während ein Werbetexter kurze und prägnante Werbebotschaften formuliert, befasst sich ein Content-Writer mit dem Schreiben von längerem Content wie beispielsweise Blogartikeln.

Das Ziel des Copywritings

Ziel einer Marketing Copy ist es, den Leser zu einer bestimmten Handlung, beispielsweise zu einem Kauf zu bewegen. Mögliche übergeordnete Marketing Ziele sind dabei die Neukundenakquise, das Generieren von Leads und die Steigerung des Umsatzes durch Verkäufe.

Verschiedene Arten des Copywritings

Abhängig davon, wofür du deine Texte benötigst (zum Beispiel für einen Blog, einen Artikel in einem Online-Magazin oder gleich für die ganze Website) und welche Menschen du ansprechen möchtest, stehen dir verschiedenste Techniken zur Auswahl. Im Folgenden werden einige Ansätze, die Copywriter anwenden, genauer erläutert.

Creative-Copywriting

Das kreative Copywriting zeichnet sich dadurch aus, dass zielgruppenrelevante Inhalte mit Produkten oder Dienstleistungen kombiniert werden und so zum Kauf oder einem Abschluss führen sollen. Durch Informationen Content weckt der Copywriter das Vertrauen deiner Kunden in deine Marke und in dein Produkt gestärkt. Ein weiterer Teil des Creative-Copywritings ist das Formulieren von Headlines oder Slogans.

Content-Copywriting

In dieser Kategorie schreibt ein Copywriter explizit Inhalte für Webseiten. Beliebte Text Formate sind hierbei Anleitungen, Ratgeber sowie Schritt-für-Schritt-Leitfäden.

Sales-Copywriting

Diese Textform hat zum Ziel, die Leser so weit von der eigenen Dienstleistung beziehungsweise von den eigenen Produkten zu überzeugen, dass sie einen Kauf tätigen. Um dies zu erreichen, muss der Text wirklich durchdacht und überzeugend sein.

SEO-Copywriting

Beim SEO-Copywriting werden bestimmte Suchbegriffe (Keywords) genutzt, um Inhalte zu gestalten, welche eine möglichst gute Platzierung im Google-Ranking am besten auf Seite eins zu erreichen. Ein erfahrener SEO-Texter weiß genau, wie er die passenden Keywords sinnvoll in den Text einbaut, sodass diese an Reichweite gewinnen.

Technical Copywriting

Im Gegensatz zu den oben genannten Methoden setzt das Technical Copywriting Fachwissen in einem bestimmten Bereich voraus. Dieses Wissen ist nötig, um die Leser mit den nötigen Informationen zu versorgen und authentischen Content mit Sinn zu produzieren. Für einen Fachartikel solltest du lieber eine Person aus der Branche konsultieren, da dieser wie deine Leserschaft bereits ausreichend mit dem Thema vertraut ist.

Wichtige Techniken

Mit diesen Techniken solltest du dich vertraut machen, wenn du dich mit Copywriting befassen und Marketing Content erstellen willst:

Die AIDA-Formel

Beim Verfassen von Texten findet in der Regel die AIDA-Formel Anwendung. Diese möchten wir an dieser Stelle kurz erläutern:

A = Attention / Aufmerksamkeit
I = Interes / Interesse
D = Desire / Verlangen
A = Action / Aktion

Hier klicken um das Bild von Aida zu sehen
Grafik: https://marketing.ch/die-aida-formel-das-aida-prinzip-einfach-und-verstaendlich-erklaert/

Das erste Ziel ist es die Aufmerksamkeit von Personen zu erlangen. Wichtig ist, dass du Überschriften wählst, welche ins Auge stechen und den Nerv deiner Zielgruppe treffen. Das liegt unter anderem daran, dass die Aufmerksamkeitsspanne im Internet besonders niedrig ist und du dich mit deinem Content gegen deine Konkurrenz durchsetzen musst.

Hast du erst einmal die Aufmerksamkeit einer Person, musst du im nächsten Schritt das Interesse wecken, sich mit deinen Inhalten auseinanderzusetzen. Dies kannst du beispielsweise mit brisanten Themen oder deiner USP erreichen.

Nun ist dein Leser an deinem Unternehmen interessiert. Jetzt gilt es, das Verlangen wecken, deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen oder dein Produkt zu kaufen. Dies erreichst du beispielsweise durch Emotionen oder Besonderheiten deines Angebotes.

Abschließend kannst du deine Leser dazu auffordern zu handeln, also zu kaufen. Hierzu eignen sich Call-to-Actions. Damit der Leser auch wirklich zu Kunden wird und dein Produkt erwirbt, sollten diese jedoch nicht allzu aufdringlich sein.

KISS-Formel

Neben der AIDA-Formel findet auch die KISS-Formel im Copywriting Anwendung. Dabei steht KISS für „keep it short and simple“. Halte deine Copies stets kurz und knackig und vermeide Sätze mit mehr als 15 Worten.

Anwendungsbereiche für Copywriting

Nachdem du die verschiedenen Arten von Werbetexten kennengelernt hast, möchten wir nun auf verschiedene Anwendungsbereiche des Copywritings eingehen.

Copywriting für Websites (Search Engine Optimization)

Wer eine neue Website aufbauen möchte oder eine bereits bestehende Unternehmensseite oder einen Webshop optimieren möchte, der kommt an hochwertigem Text nicht vorbei. Es ist sinnvoll, die eigene Website in regelmäßigen Abständen zu überarbeiten und den vorhandenen Content zu hinterfragen. So stellst du sicher, dass du keine veralteten Formulierungen nutzen und dein Inhalt stehst aktuell ist. Wer besucht schon gerne eine Seite, welche die verfügbare Information veraltet ist?

Ein weiterer bedeutungsvoller Aspekt: Während früher noch gehobener kommuniziert wurde, wurde die Tonalität mit der Zeit lockerer. Wir empfehlen eine Überholung der Website nach fünf Jahren. Ein weiterer Vorteil: So kannst du immer wieder auf aktuelle Trends eingehen und deinen Content anpassen. Verfasse Artikel, welche deine Kunden interessieren und dein Produkt gleichzeitig in den Vordergrund stellen. Nicht nur, dass deine Texte zielgruppengerecht und zeitgemäß sein müssen, um genug Reichweite zu generieren, sollten deine Texte, wie beispielsweise Blogartikel auch suchmaschinenoptimiert sein. Eine Marketing Agentur oder ein erfahrener Copywriter weiß genau, wie er dies umsetzen kann.

Copywriting für Anzeigen

Während Texte auf Webseiten eine gewisse Länge aufweisen müssen, sind Anzeigentexte für die Werbung kurz und prägnant. Egal ob im Internet (Google Ad, Social Media) oder offline (Zeitungsartikel), jedes Wort muss passen. Besonders wichtig für Anzeigen ist der CTA (Call-to-Action). Dabei ist es eine Herausforderung, den Nutzer nicht zu bedrängen. Die Kunst liegt darin, ihn unauffällig zu einer Handlung zu verleiten und zum Kunden zu machen. Bilder können deine Botschaft zusätzlich verstärken oder deine Artikel erklären.

Copywriting für PR

Auch Pressemeldungen werden in der Regel von einem Copywriter oder von speziellen Agenturen verfasst. Im Gegensatz zu gezielten Werbeanzeigen müssen Pressemeldungen mit ihrer Tonalität möglichst eine breite Masse an Menschen ansprechen. Kurze und einfache Sätze erleichtern die Orientierung und erreichen eine breite Masse.

Copywriting für E Mail

Newsletter oder Verkaufs-E Mails orientieren sich stets am Leser. Welche Bedürfnisse und Wünsche hat er, was beschäftigt ihn im Alltag? Finde Themen, die zu deinen potenziellen Kunden passen. Die größte Herausforderung bei einer E Mail liegt vor allem in der Formulierung des Betreffes und der Vorschau. Sind diese nicht ansprechend, wird die Mail gar nicht erst geöffnet. Achte darauf, dass deine E Mail nicht zu lang ist und der Content in leicht verständlicher Sprache aufbereitet ist. Der Leser muss schnell die Kernaussage des Textes erfassen können.

Weitere Anwendungsbereiche:

  • Kampagnen
  • Broschüren
  • Blogs & Magazine

Darauf solltest du bei Texten für die Werbung achten

Je nach Anwendungsbereich spielen beim Texten verschiedene Aspekte eine Rolle. Anzeigentexte, also direkte Werbung für dein Produkt muss kurz sein. Blogartikel und Newsletter informativ und an die Interessen deiner potenziellen Käufer ausgelegt sein. Deine Texte müssen einen (Mehr-)Wert bieten. Entweder durch Emotionen oder durch Informationen aus einem speziellen Bereich oder zu deiner Unique Selling Proposition. Versuche deine USP, deine Benefits emotional zu vermitteln, statt, rein informativ auf die Produktvorteile einzugehen. Welche Vorteile hat ein potenzieller Käufer im Alltag dank deinem Unternehmen? Hat er mehr Zeit? Lebt er gesünder? Ein guter Texter greift all das auf.

Häufige Fehler beim Copywriting

1. Nichtssagende Überschriften
Die Überschrift ist der wichtigste Teil einer Copy. So erhältst du die Aufmerksamkeit der Leser. Deine Überschrift muss deutlich machen, was du als Unternehmen oder dein Produkt dem Leser bietet. Vermeide Fragen vor allem dann, wenn du nicht direkt die Antwort liefern kannst. Zeige dem Leser, was er wirklich bekommt und mache ihn neugierig.

2. CTA in den Headlines
Handlungsaufforderungen in der Überschriften wirken plump und aufdringlich. Vor allem, wenn du noch nicht das Vertrauen deiner potenziellen Käufer gewonnen hast, werden diese schnell verschreckt. Es gibt eine Vielzahl von eleganten Möglichkeiten, die Leser zum Kauf zu bewegen oder auf deine Website zu leiten. Statt „Kaufen Sie jetzt“, schreibe lieber einen persönlichen Text: „Erhalte deinen persönlichen…“ oder „Sichere dir exklusiv …“.

3. Fehlendes Verständnis für die eigene Zielgruppe
Wie gut kennst du deine Zielgruppe, deine Wunsch-Kunden wirklich? Betreibst du (falls nicht bereits geschehen) Marktforschung? Diese ist im Marketing und auch beim Copywriting essenziell und wird jede künftige Handlung und die Gestaltung vom Content prägen. Dieses Investment lohnt sich. So erhältst du wichtige Informationen zu deinen potenziellen Kunden und über deren Bedürfnisse, Wünsche, Probleme und Kaufverhalten. Diese Erkenntnisse kannst du dann für dein Online Marketing und die nächste Copy verwenden.

4. Bilder als Lückenfüller
Bilder lockern Werbetexte auf und können deine Anzeigen emotionalisieren. Wichtig ist es jedoch, dass du auf Bilder zurückgreifst, welche wirklich zur Copy, zum Content passen. Bei der Auswahl eines Bildes solltest du dich immer fragen, ob auf den ersten Blick erkennbar ist, wofür es steht und wie es mit deinem Unternehmen zusammenhängt. Wirft ein Bild mehr Fragen auf, als es beantwortet, verzichte lieber darauf. Das müssen nicht ausdrücklich Fotos sein, auch Grafiken können dir dabei helfen, deine Botschaft zu verdeutlichen. Sinnvoll eingesetzt können Bilder sogar ausschlaggebend für eine Handlung einer Person sein.

5. Falsche Textlänge
Pauschal lässt sich nicht beantworten, wie lang eine Copy sein soll. Es lässt sich jedoch sagen, dass dein Werbetext nur so lang sein sollte, um ein Thema gut und zufriedenstellend zu erklären und kein Wort länger. Das ist bei jedem Format anders. Während Blogartikel aus mehreren Hundert Worten bestehen, ist eine Copy oftmals nur wenige Zeilen lang. Lasse deine Texte am besten von unabhängigen Personen lesen und bitte diese um Feedback. So werden offene Fragen und Unklarheiten verdeutlicht und du erfährst noch vor der Veröffentlichung, was gut ankommt und welche Erwartungen deine Copy weckt.

6. Umständliche Formulierungen
Halten deine Copy so einfach wie möglich. Vermeide lange Sätze in deinem Text, komplizierte Satzbauten und Fremdwörter. Die Lesbarkeit deiner Texte ist enorm wichtig.

7. Keine Tests
Bevor du deine Werbeanzeige schaltest oder E Mails an einen Adressstamm von über 1.000 Lesern versendest, solltest du deinen Text erst einmal testen. Dabei kann dir zum Beispiel eine Split-Test-Software oder A/B-Test deiner Werbeanzeige bei Google und auf Social Media helfen. So erhältst du schon in kürzester Zeit Informationen darüber, wie erfolgreich deine Copy beziehungsweise dein Werbetext ist und kannst Anpassungen vornehmen.

Hilfreiche Tools für Werbetexte

Um dir den Einstieg in das Copywriting zu erleichtern, gibt es unterschiedlichste Tools. Diese nutzen auch erfahrene Texter beim writing.

Klicke hier um die Tools zu sehen

  1. Keywords: Mangools, Google Keyword Planner, Google KeywordFinder, SEMrush
  2. Recherche: UberSuggest, Answerthepublic, Google Trends, BuzzSumo, Quora
  3. Grammatik: Grammarly, Duden Rechtschreibprüfung
  4. Grafik: Canva, Adobe Express, Infogr.am, Piktochart, Pixlr Editor
  5. Bilddatenbanken: Pixabay, Pexels, GettyImages, AdobeStock, iStock, Shutterstock
  6. Plagiatsprüfung: DupliChecker
  7. Prüfung der Textlänge: LetterCount, WordCounter
  8. Split-Test-Software: HubSpot, VWO, Optimizely, Crazy Egg
     

 

Eure Kommentare (0)
Die WhitePress-Redakteure behalten sich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, die andere Personen beleidigen, die vulgäre Wörter enthalten oder sich nicht auf die Sache beziehen.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles lesen
  • Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Liese mehr
Empfohlene Artikel