Website Traffic generieren: Ihr Weg zu höheren Umsätzen

Aktualisiert: 2022-07-25
Website Traffic generieren
Betrachtet man die Veränderungen der letzten Monate und Jahre (anhaltenden Pandemie, angeschlagene Wirtschaft und geringeres Verbrauchervertrauen) wird deutlich, dass Unternehmen aller Branchen Schwierigkeiten damit haben, ihre Umsätze beizubehalten oder gar zu steigern. Besonders schwer haben es zudem kleine Unternehmen und Start Ups, welche noch gar keinen oder kaum Traffic generieren. Deshalb ist es 2022 besonders wichtig, eine gut durchdachte Traffic Strategie zu entwichen und anzuwenden und relevante Inhalte zu Ihrem Thema zu veröffentlichen. Doch wie geht man vor und was gilt es zu beachten? Dieser Artikel beantwortet all Ihre Fragen rund um das Thema Traffic generieren.
Verdiene mit uns Geld! Heute noch!
Anmelden

Inhaltsverzeichnis

Website Traffic generieren: Ihr Weg zu höheren Umsätzen
Definition: Was ist Traffic?
Was bedeutet „Traffic generieren“?
Was bringt Traffic auf der Website?
Wie viel Traffic hat eine Webseite?
Wie viele Besucher sollte eine Website haben?
Was Google mit dem Website Traffic zu tun hat
Wichtige Traffic Kennzahlen

Unique Visitors (Besucher)
Visits (Sitzungen)
Bounce Rate (Absprungrate)
Page Impression (Seitenaufrufe)
Verweildauer (Durchschnittliche Sitzungsdauer)

Was ist eine Conversion Rate?
Eigenen Traffic im Blick behalten

So finden Sie heraus, wie viele Aufrufe Ihre Homepage hat
Tools für as Google-Ranking

Sistrix
Google Analytics
VWO Insights

Die häufigsten Traffic-Quellen
Kaum Traffic auf Ihrer Webseite: Relaunch oder neue Webseite erstellen?
Mehr Traffic erzeugen: So geht’s

So generieren Sie Traffic auf Ihre Webseite

Content Marketing
Social Media
SEO
EMail-Marketing
Keyword Recherche
Werbeanzeigen bzw. Online Werbung
Weitere, kostenlose Wege, um Traffic zu generieren

Webverzeichnisse
Signatur in E-Mails
Gewinnspiele
Rabattaktionen und Gutscheine
Interne Verlinkungen

Traffic Strategie entwickeln: So geht's

Traffic Quellen für Ihre Website in der Übersicht

 

Website Traffic generieren: Ihr Weg zu höheren Umsätzen

Sie betreiben bereits eine Seite, sind sich aber nicht sicher, wie Sie dafür sorgen können, dass diese häufiger besucht wird? Liegt es an den Inhalten? Haben Sie zu wenige Keywords verwendet? Dieser Artikel liefert Ihnen einige Tipps.

Geringe Aufrufzahlen sind nicht nur ärgerlich, da Sie Zeit und Mühe in Ihre Seite gesteckt haben, wenig oder schlechter Traffic hat weitere Folgen. Wer keine Besucher auf der Webseite hat, der wird mit dieser kaum oder im schlimmsten Fall gar keine Umsätze generieren. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass Sie daran arbeiten, Ihren Webseiten Traffic nachhaltig zu erhöhen.

Dieser Artikel ist auch für diejenigen unter Ihnen interessant, welche einen Relaunch planen oder vor Kurzem durchgeführt haben. Während dieses Prozesses gehen die Themen Sichtbarkeit, also Ranking bzw. Ranking-Verluste und SEO oftmals unter und der Launch floppt. Um dies zu vermieden, müssen Sie das Thema Ranking, dessen Bedeutung im Bezug auf Ihre Umsätze und die möglichen Wege zum Generieren von Webseiten Traffic verstehen.

Definition: Was ist Traffic?

Als Traffic oder auch Datenverkehr bezeichnet den Datenfluss im Internet. Dazu zählen auch die Zugriffe auf eine Webseite. Der Webseiten Traffic zeigt also auf, wie hoch das Aufkommen von Besuchern auf einer Website ist.

Je höher der Web Traffic, umso attraktiver ist die Webseite und das damit verbundene Thema in der Regel für die Zielgruppe. Eine Vielzahl an Page Impressions bedeutet, dass die Webseite häufiger aufgerufen wird. Hoher Traffic nützt nicht nur Ihrem Image und Ihrer Reichweite, er bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Umsätze zu erhöhen.

Was bedeutet "Traffic generieren"?

Um sich im Internet gegen die Konkurrenz durchzusetzen, ist es wichtig, dass ausreichend Internet Nutzer die eigene Seite besuchen. Das bedeutet, dass Unternehmen in verschiedenen Branchen einem verschärften Wettbewerb ausgesetzt sind, wenn es darum geht, User zu erreichen. Auf Ihrer Webseite finden diese im besten Fall alle Informationen über Ihr Unternehmen sowie über Ihre Produkte und Leistungen, aber auch branchenrelevante Informationen, beispielsweise in einem Blog. Greifen Sie ein Thema auf, welches Ihre Kunden interessiert.

Wer aktiv Traffic generiert, also aktiv dafür sorgt, dass Menschen auf die eigene Seite gelangen, der setzt sich in der Regel vor allem mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO), in erster Linie für Google, auseinander.

Was bringt Traffic auf der Website?

Kurz gesagt: mehr Traffic auf Ihrer Webseite sorgt für höhere Umsätze und eine Steigerung Ihrer Bekanntheit. Je höher der Traffic, desto höher der absolute Anteil an Besuchern, die sich für einen Artikel oder eine Dienstleistung interessiert, was wiederum die Wahrscheinlichkeit für Verkäufe oder Abschlüsse erhöht. Eigentlich ganz logisch; nur wer Sie und Ihr Unternehmen kennt, der wird auch Ihre Leistungen in Anspruch nehmen oder Ihre Artikel kaufen. Wenn sie niemand kennt, dann bringt auch das beste Angebot nichts.

question mark

Wie viel Traffic hat eine Webseite?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, denn die Anzahl aktiven Nutzern, welche für Sie interessant sind,ngt von dem Schwerpunkt Ihres Unternehmens sowie von Ihren angebotenen Produkten und Dienstleistungen ab. Je größer der Markt, umso höher sind die Chancen für mehr Traffic und umso mehr Kunden können Sie erreichen.

Wie viele Besucher sollte eine Website haben?

Wie auch in anderen Bereichen des Lebens, so sind auch die Besucherströme im Internet ungleich verteilt. Währen einige Seiten auch nach Jahren nur wenige Besucher aufweisen, da sie so gut wie niemand kennt, haben die Big Player am Markt am Tag Tausende Aufrufe pro Tag.

Auch wenn sich die Frage nicht pauschal beantworten lässt: Eine Seite im Internet sollte mindestens 300 Internetnutzer bzw. Besucher im Monat haben. Die wichtigere Frage ist; wie viel Gewinn müssen Sie mit Ihrer Seite machen, damit sich das Betreiben lohnt und damit Ihr Unternehmen erfolgreich ist? Haben Sie diese Frage beantwortet, müssen Sie ermitteln, wie viel Gewinn Ihnen ein Kunde im Durchschnitt bringt. Teilen Sie Ihren Gewinn durch die durchschnittlichen Ausgaben Ihrer Kunden und schon haben Sie Ihre Mindestanzahl an Besuchern ermittelt.

Von allem, wer einen Online-Shop betreibt, der sollte alles daran setzen, seinen Traffic und somit auch den Besucherstrom auf der eigenen Seite konstant zu steigern.

Was Google mit dem Website Traffic zutun hat

Damit Menschen auf Ihre Webseite gelangen, ist es im ersten Schritt wichtig, dass diese auch gefunden wird. Webseiten, welche in den Suchergebnissen von Google und Co. eine Top Ranking Position (bis Platz 10) einnehmen, erhalten auch automatisch mehr Traffic und ihre Sichtbarkeit in der Google Search Console steigt an.

Wichtige Traffic Kennzahlen

Egal ob Sie ein externes Analysetool oder die Statistiken Ihres eigenen Systems nutzen wollen, es gibt Kennzahlen, welche für die Traffic Analyse essenziell sind.

Unique Visitors (Besucher)

Unter den Unique Visitors werden die Besucher zusammengefasst, welche Sie tatsächlich erreicht haben. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange diese auf Ihrer Webseite verweilt sind oder wie viele Unterseiten besucht wurden.

Visits (Sitzungen)

Diese Kennzahl beschreibt, wie viele Seiten (URLs) ein Besucher während seines Aufenthaltes auf Ihrer Webseite besucht hat. Diese Zahl wird pro Besucher und Tag neu ermittelt. So können Sie wiederkehrenden Besucher identifizieren und herausfinden, wie sich diese auf Ihrer Seite verhalten.

Bounce Rate (Absprungrate)

Die Bounce Rate zeigt Ihnen, wie viele Ihrer Besucher nach dem Aufrufen einer URL Ihre Webseite wieder verlassen haben. Zwar ist eine hohe Absprungrate nicht automatisch schlecht dennoch sollten Sie versuchen, den Nutzer auf Ihrer Webseite zu halten. Dies schaffen Sie beispielsweise mithilfe von internen Links zu ähnlichen Themen.

Page Impression (Seitenaufrufe)

Die Page Impressions zeigen auf, wie oft Ihre Webseite (inklusive Unterseiten) aufgerufen wurde. Für sich genommen können hohe Seitenaufrufe ein positives oder negatives Zeichen sein. Im besten Fall ist Ihre Seite so ansprechend gestaltet, dass die Nutzer dank gut gesetzter Links und Verweise gerne auf Ihrer Seite stöbern. Im schlimmsten Fall finden die Besucher nicht das, was sie erwarten und klicken sich wahllos durch Ihre Unterseiten. Um herauszufinden, ob Ihre Page Impressions ein gutes oder schlechtes Zeichen sind, müssen weitere Kennzahlen wie die Verweildauer betrachtet werden.

Verweildauer (Durchschnittliche Sitzungsdauer)

Diese Zahl zeigt Ihnen, wie lange ein User im Durchschnitt auf Ihrer Seite verweilt. Eine hohe Verweildauer auf einer URL zeigt, dass der dort präsentierte Content bzw. die Inhalte die Erwartungen des Nutzers erfüllt. Auch Suchmaschinen wie Google und Co. erfassen die Verweildauer und nutzen diese als Faktor für das Ranking, um Ihre Seite für künftige Suchanfragen zu bewerten.

Was ist eine Conversion Rate (CR)?

Der Begriff kommt aus dem Online Marketing und bezeichnet eine messbare und kalkulierte Handlung von potenziellen Kunden. Dabei wird die Anzahl der Besucher einer Website im Verhältnis zur Anzahl der Abschlüsse, die als Conversions festgelegt wurden, genau betrachtet.

KPI conversion

Beispiele für Conversions:

  • (Kauf-)Abschlüsse
  • Terminvereinbarungen
  • Newsletter Anmeldungen
  • Kontaktanfragen via Kontakformular
  • Download von Freebies und Infomaterial
  • Besuch einer bestimmten Unterseite

Die Art der zur messenden Conversion können Sie selbst festlegen.

So berechnen Sie Ihren Wert

Nehmen wir an, von 1.000 Besuchern Ihrer Webseite kaufen 10 etwas in Ihrem Online Shop. Dann liegt die CR bei 1 Prozent. Wie hoch dieser Wert in Ihrem Fall sein sollte,sst sich pauschal nicht beantworten. Online-Shops haben durchschnittlich 2 bis 5 Prozent.

conversion

Im Internet finden zahlreiche Tipps, wie Sie diesen Wert steigern können. Der Vorteil dieser Maßnahme: Sie steigern gleichzeitig Ihren Traffic.

Eigenen Traffic im Blick behalten

Wissen Sie, wie viele Besucher aktuell im Monat Ihre Seite besuchen? Viele Betreiber von Webseiten kennen diese Zahlen nicht. Um Umsatz zu generieren, sei es durch den Verkauf von Produkten oder durch Service ist es essenziell, möglichst viel guten Website Traffic auf der eigenen Internetseite zu haben. Dies gelingt jedoch nur, wenn Sie Ihre Webseite analysieren und optimieren. So finden Sie außerdem heraus, welches Ihre beste Traffic Quelle ist.

Um eine Übersicht über Ihren Website Traffic zu erhalten, müssen Sie zunächst alle aktuellen Google-Positionen zu prüfen. So finden Sie heraus, welche Ihrer Inhalte aktuell auf welchen Positionen ranken und können diese optimieren.

So finden Sie heraus, wie viele Aufrufe Ihre Homepage hat

Um zu bestimmen, wie viel Traffic Ihre eigene Seite hat, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Je nachdem, bei welchem Anbieter Sie Ihre Webseite erstellt haben, finden Sie in ihren Webseiten-Statistiken Auskunft über die Anzahl der täglichen, monatlichen und jährlichen Nutzer. Einige Arbeiter ermöglichen es Ihnen außerdem, nachzuvollziehen, woher Ihre Besucher stammen und wie diese sich auf Ihrer Website verhalten. So erfahre Sie, welche Ihrer Unterseiten besonders relevant sind und können weniger erfolgreiche Seiten verbessern.

Tools für as Google-Ranking

Google Analytics

Sistrix

Dieses Tool zeigt genau auf, mit welchen Keywords Sie wie hoch ranken.

Google Analytics

Mit Google Analytics erfahren Sie, welche Ihrer Unterseiten besonders viele organische Besucher anziehen, woher diese kommen, wie sie sich auf Ihrer Seite verhalten und vieles mehr.

VWO Insights

Mit Heatmap Tools wie VWO Insights können Sie das Verhalten Ihrer Besucher besser verstehen. Diese visualisiert das Klick- und Scroll-Verhalten Ihrer Webseitenbesucher. So können Sie für den Nutzer relevante und irrelevante Bereiche identifizieren und Teile der Webseite hervorheben und optimieren. So schaffen Sie eine Webseite, welche für Ihre Zielgruppe wirklich von Interesse ist.

Die häufigsten Traffic-Quellen

Da Google die am häufigsten genutzt Suchmaschine hierzulande ist, orientieren wir uns an dieser Stelle an den Google-Klastern:

  1. Social: Besucher, welche über soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter auf Ihre Seite gelangt sind.
  2. Organic: User, welche via Suchmaschinen wie Google dank den von Ihnen verwendeten Keywords auf Ihre Webseite gelangen
  3. Referral: Nutzer, welche durch einen Link (auf einer andern Seite) auf Ihre URL gelangt sind
  4. E-Mail: Besucher, welche über einen Link aus einer E-Mail (zum Beispiel Newsletter) auf Ihre Seite gelangt sind
  5. Direct: Benutzer, welche durch einen Link auf Ihrer Webseite zu einer Unterseite geleitet werden
  6. Other: Aufrufe, welche von anderen Quellen stammen wie einem eigenen RSS-Feed
     

Kaum Traffic auf Ihrer Webseite: Relaunch oder neue Webseite erstellen?

Sie haben festgestellt, dass Ihre Webseite kaum Traffic generiert? Dann stellt sich nun die Frage, ob Sie die bestehende Webseite optimieren (Relaunch) oder eine vollkommen neue Seite erstellen wollen. Mithilfe Ihrer Ranking-Analyse können Sie entscheiden, welche URLs Sie neu aufsetzen wollen, um mehr Traffic zu generieren.

Traffic Quellen

Mehr Traffic erzeugen: So gehts

Wie bekomme ich mehr Traffic auf meine Seite? Diese Frage beschäftigt wohl jeden, der eine eigene Seite besitzt. Um mehr Kunden auf Ihre Seite zu bringen, stehen Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten aus dem Bereich Online Marketing zur Auswahl. Im Folgenden stellen wir sechs Wege vor, wie Sie Ihren Traffic signifikant erhöhen können und teilen einige Tipps mit Ihnen.

So generieren Sie Traffic auf Ihrer Webseite

Es spielt eigentlich keine Rolle, weshalb Sie eine Webseite betreiben. Ganz gleich, ob sie diese lediglich für die Präsentation Ihres Unternehmens nutzen oder aktiv für Ihre Artikel und Dienstleistungen werben möchten. Ohne Traffic bringt Ihre Seite einen Mehrwert. Strategien zum Website Traffic generieren gibt es unglaublich viele und es gibt keine festen Regeln, wie Sie diese am besten nutzen und kombinieren können. Deshalb verliert man schnell auch den Überblick. Deshalb haben wir im Folgenden einige Lösungen für Sie zusammengefasst.

1. Content Marketing

Ziel von Content Marketing ist es, bestehende Käufer sowie potenzielle Neukunden mit wertvollem Content zu versorgen. Diese Inhalte können informativ oder unterhaltsam sein. Das hängt ganz von den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe ab. So schaffen Sie Vertrauen in Ihre Marke und bauen sich eine Community auf. Präsentiere Sie zielgruppenrelevanten Content auf Ihrer Webseite, greifen Sie Trends auf und nutzen Sie E-Mail Marketing. So gelangen Sie ganz einfach zu mehr organischem Traffic.

Die Form des Marketings zahlt sich langfristig aus, ist kosteneffizient und stets messbar. Noch nach Monaten können Ihnen guter Inhalte Traffic auf Ihre Webseite bringen. Aber nicht nur das. Haben Sie einmal Content erstellt, können Sie diese problemlos recyceln und auf Social Media oder in eBooks teilen. Der Vorteil von Content: Ihre Inhalte können Ihnen sogar nach Monaten noch Besucher bringen.

Genauere Informationen zum Thema haben wir in einem ausführlichen Artikelr Sie zusammengestellt.

Diese Inhalte könnten Sie erstellen:

  • eBooks
  • Ratgeber, Tipps, Checklisten und Anleitungen
  • Blog Artikel wie zum Beispiel Rezepte, Tipps oder Ratgeber
  • Videos
  • Podcasts
  • E Books und Whitepaper
  • Infografiken
  • Memes

Blogartikel für mehr Traffic

Um einen erfolgreichen Blog aufzubauen,ssen Sie zunächst Zielgruppe verstehen und das wird Sie einges an Arbeit kosten. Finden Sie jedoch die richtigen Inhalte und nutzen Sie die richtigen Keywords, können Sie die Zahlen Ihres organischen Traffics enorm verbessern. Keywords können Ihnen bei der Gestaltung von Blog Seiten einen entschiedenen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen. Wer einen Blog betreibt, der sollte auf eine umfassende Recherche von Keywords niemals verzichten.

2. Social Media

Wer wirklich intensiv Traffic generieren möchte, der muss sich früher oder später auch mit Social Media Marketing befassen.

Um Ihre eigene Social-Präsenz aufzubauen und um durch diese Traffic zu generieren, sollten Sie die Social-Media-Strategien Ihrer Wettbewerber untersuchen.

Damit Menschen von Ihren Sozialen Netzwerken auf Ihre Seite gelangen, ist es essenziell, dass Sie Ihre Website aktiv kommunizieren. Viele Netzwerke bieten Ihnen die Möglichkeit, einen Link im Profil einzubinden.

Außerdem können Sie auf Ihren Sozialen Netzwerken auf Gewinnspiele auf Ihrer Webseite sowie auf Angebote verweisen. Außerdem können Sie gezielt auf Content wie auf einen neuen Blog Post bzw. Artikel oder Freebies Ihrer Page hinweisen. Verwenden Sie hierbei stets Handlungsaufforderungen (sogenannte Call-to-Action, CTA) mit Links, um die Nutzer zur Ihrer Seite zu führen. Das alles ist wichtig damit Ihr Traffic steigt.

Facebook Gruppen als Traffic Booster

In Facebook Gruppen bewegt sich eine Vielzahl potenzieller Kunden. Im Online Marketing ist es nicht unüblich, Facebook und andere soziale Netzwerke mit hohen Nutzerzahlen als Quelle für die Steigerung des Traffics zu nutzen. In Facebook Gruppen finden sich Menschen mit gleichen Interessen und das sogar bei Nischenthemen. So erreichen Sie genau die Menschen, die sich für Ihre Produkte oder Leistungen interessieren können. Nutzen Sie diese Gruppen und teilen Sie passende Links wie Tipps oder Ratgeber-Artikel zu hochwertigen Unterseiten Ihrer Website.

3. SEO

SEO ist kurz für Search Engine Optimization, auf Deutsch: Suchmaschinenoptimierung für Google und Co.. SEO besteht aus zwei Unterdisziplinen, der Onpage-SEO und Offpage-SEO. Sämtliche Maßnahmen, welche auf der eigenen Webseite durchgeführt werden, zählen zur Onpage Suchmaschinenoptimierung und alle Aktivitäten, welche außerdem Ihrer Webseite vonstattengehen, zur Offpage Suchmaschinenoptimierung. Mit SEO können Sie eine der Top Positionen weit oben in den Suchergebnissen erzielen, was zu mehr SEO Traffic führt. Dabei helfen Ihnen unter anderem Keywords.

Wer mit seiner Website ganz oben in den Suchergebnissen von Google und Co. ganz oben erscheinen und Ranking Verluste vermeiden will, der kommt um eine SEO-Strategie nicht herum. Eine optimale SEO-Strategie umfasst sowohl Offpage- als auch Onpage-SEO.

Ihre Vorteile mit der Suchmaschinenoptimierung:

  • Mehr Umsatz
  • Mehr Leads
  • Mehr organischer Webseitentraffic
  • Mehr Reichweite und Sichtbarkeit
  • Bessere Click Through Rate (CTR)
  • Umsatzsteigerung
  • Marktdurchdringung
  • Genauere Zielgruppenansprache
  • Neukundengewinnung
  • Verbesserung des Markenimages (Branding)
  • Schaffung eines zusätzlichen Vertriebs- und Marketingkanals
  • Recycling von den für die Suchmaschinenoptimierung erstellten Inhalten
  • In der Regel günstiger als SEA

Bei der Onpage-SEO geht es vor allem darum, Texte und Inhalte zu optimieren, beispielsweise durch Keywords. Doch auch einige technische Aspekte haben Einfluss auf die Reichweite Ihrer Webseite. Selbst mit den besten Texten und Inhalten sowie mit den optimiertesten Alt-Tags kommen Sie nicht weiter, wenn der technische Teil nicht ebenfalls optimiert wird. Und das ist eine Menge Arbeit.

Wichtige Aspekte der technischen Suchmaschinen Optimierung:

  • Optimierung der Webseitenstruktur und internen Verlinkungen
  • Generierung von logischen Linkstrukturen
  • Auflistung aller URLs sowie der URL-Struktur in XML-Sitemaps
  • Optimierung der mobilen Webseitenansicht (Mobile First)
  • Steuerung der Indexierung
  • Steuerung des Crawlings
  • Prüfung der Aktualität des SSL-Zertifikats
  • Optimierung der Seitenladezeiten (PageSpeed)
  • Sicherstellung der Weiterleitung bei alten Link

Zur Offpage SEO zählen Maßnahmen wie der Aufbau eines Linkprofils, eine Backlink-Analayse sowie das Generieren von authentischen Backlinks von anderen Webseiten.

Weitere Informationen zum Thema Suchmaschinenoptimierung für Google und Co. haben wir in einem ausführlichen Artikelr Sie zusammengestellt.

4. E-Mail-Marketing

Ein weiterer Traffic Poster ist das E-Mail- oder auch Newsletter-Marketing. Schließlich besitzt circa die Hälfte der Weltbevölkerung eine E-Mail Adresse.

email

Wer sich für einen Newsletter anmeldet, der hat nicht nur schon Berührungspunkte mit Ihrem Unternehmen gehabt, die Person interessiert sich auch aktiv für Sie. Nutzen Sie E-Mails, um Ihre Bestandskunden konstant über Neuheiten und branchenrelevante Themen auf dem Laufenden zu halten. Auch Blog Artikel können Sie in E-Mails anteasern. Liefern Sie eine kurze Vorschau und verweisen Sie auf Ihre Seite. Newsletter-Marketing garantiert Ihnen schon fast einen Trafficzuwachs, da Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen. Greifen Sie Themen auf die Ihre Kunden interessiert, beantworten Sie Fragen rund um Ihr Produkt, Lösen Sie Probleme der Zielgruppe und weisen Sie auf Aktionen hin. Ein weiterer Vorteil von E-Mail-Marketing: Die E-Mails leiten den Traffic gezielt auf die von Ihnen ausgewählten Seiten weiter.

So gehen Sie beim Newsletter-Marketing am besten vor:

  1. Legen Sie eine Abonnentenliste an. Um E-Mail Adressen zu generieren, können Sie beispielsweise einen Rabattcode auf Ihrer Webseite einbinden oder Content wie eBooks, Checklisten oder Whitepaper zum Download anbieten. Fügen Sie mindestens eine Möglichkeit zur Erfassung von E-Mails auf Ihrer Webseite hinzu.
  2. Setzen Sie sich intensiv mit Ihrer Zielgruppe, deren Problemen, Wünschen, Gedanken und Interesse auseinander. Recherchieren Sie Trends und legen Sie Themenfelder für Ihre E-Mails fest.
  3. Definieren Sie einen E-Mail Zyklus. Beliebt sind wöchentliche Newsletter.
  4. Erstellen Sie eine E-Mail-Begrüßungsserie sowie (bei Online-Shops) einen Warenkorbabbrecher-Flow.
  5. Bereiten Sie mindestens 6 E-Mails mit jeweils einem zielgruppenrelevanten Thema vor und arbeiten Sie konstant an weiterem Content. Schreiben Sie nicht zu lange Mails und denken Sie an den Bezug zu Ihren Produkten. Sorgen Sie dafür, dass Sie auffällige Betreffzeilen schreiben und führen Sie gegebenenfalls A/B Tests durch. Achten außerdem Sie stets auf den Call to Action Button.
  6. Planen Sie eine E-Mail Rabattaktion und teasern Sie diese an.

5. Keyword Recherche

Bei der Keyword Recherche geht es darum, für Ihre Zielgruppe relevante Begriffe beziehungsweise Suchphrasen (Keywords) zu definieren. Dafür stehen Ihnen verschiedenste kostenlose Tools zur Verfügung. Die Keywords können Sie dann auf Ihrer Website beispielsweise in Ihrem Blog Artikel aufgreifen und somit ganz einfach Ihren Website Traffic erhöhen.

Darum sollten Sie nie auf die Recherche von Keywords verzichten:

  1. Sie erhalten eine bessere Positionierung in den Suchergebnissen im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz
  2. Sie lernen Ihre (potenziellen) Kunden besser kennen und verstehen Sie noch besser
  3. Sie erhalten Inspirationen bei der Themenfindung für Ihren Content
  4. Eine Keywordrecherche ist im übertragenden Sinne eine Markt-Recherche
  5. SEO ist eine der besten Möglichkeiten, konstant mehr Traffic auf Ihren Blog zu bringen

6. Werbeanzeigen bzw. online Werbung

Mit Online Werbung wie Google Ads oder Instagram Ads können Sie bestimmte Seiten hervorheben und für einen temporären Aufschwung und höhere Besucherzahlen sorgen.

Diese Maßnahme kostet sie wenig Arbeit und in der Theorie auch einfach umzusetzen. Alles, was Sie tun müssen, ist, eine Anzeige zu erstellen und eine Ihrer Seiten als Ziel für diese festzulegen. Auf Google werden durch diese Werbung Besucher, welche eine Anfrage in die Google Search Console eingeben, auf Ihr Unternehmen aufmerksam. In sozialen Netzwerken ist nicht einmal eine direkte Suche nötig. Durch die von Ihnen angegebenen Parameter zur Zielgruppe wird Ihre Werbung automatisch ausgestrahlt.

Alles zugunsten Ihres Traffics.

7.Weitere, kostenlose Wege, um Traffic zu generieren

Neben den oben genannten Möglichkeiten um mehr Traffic zu generieren gibt es noch weitere, ebenfalls durchaus effektive Wege:

Webverzeichnisse

Hochwertige Webverzeichnis haben in der Regel ein gutes Google Ranking und werden auch von anderen Suchmaschinen als relevant und vertrauenswürdig erachtete. Diese Übersichten können Ihren Traffic also erhöhen und sich zudem positiv auf Ihr Ranking in den Suchmaschinen Google und Co. auswirken.

Signatur in E-Mails

Dieser Schritt ist zwar simpel, dennoch wird er immer wieder von Unternehmen vergessen. Nutzen Sie Ihre E-Mail Signatur und verlinken Sie auf Ihre Webseite. Auch im privaten Bereich ist dies sinnvoll.

Gewinnspiele

Give-Aways sind beliebt und das wird auch so bleiben. Veröffentlichen Sie Gewinnspiele auf Ihrer Website. Diese können (wie bereits oben im Text beschrieben) auch in Ihren Sozialen Netzwerken und per Mail verbreitet werden.

Rabattaktionen und Gutscheine

Machen Sie über soziale Netzwerke und EMail Marketing auf Aktionen aufmerksam. So können Sie beispielsweise per Mail kommunizieren, dass es eine Rabattaktion gibt. Wie genau diese aussieht, erfahren die Abonnenten Ihres Newsletters jedoch erst, wenn Sie über einen Link (URL) Ihre Website besuchen. So steigt temporär Ihr Traffic.

Interne Verlinkungen

Mit diesen sorgen Sie dafür, dass die Besucher Ihrer Website länger auf dieser verweilen. Achten Sie jedoch auf sinnvolle Verlinkungen. Veröffentlichen Sie beispielsweise ein Rezept, können Sie auf Ihre Artikel verlinken, wenn dieses eine der benötigten Zutaten ist. Eine weitere beliebte Möglichkeit, interne Verlinkungen zu setzen sind Das könnte dich auch interessieren..-Bereiche. Diese tauchen besonders häufig in Blogs auf und verknüpfen Seiten, welche einen ähnlichen Themenschwerpunkt behandeln. Auch weiterführende Artikel wie Teil 1 und 2 von Checklisten, hilfreichen Tipps oder ausführlichen Ratgebern werden immer wieder auf diese Weise verlinkt.

Traffic Strategie entwickeln: So geht's

Strategien zum Website Traffic generieren, gibt es unglaublich viele. Welche Strategie die beste für Ihr Unternehmen ist,ngt von zwei Faktoren ab: Wie viel Zeit Sie für die anstehende Arbeit haben, welche Ressourcen Sie mitbringen und wie schnell Sie Ihren Traffic erhöhen möchten. Je mehr Zeit Sie aufbringen können, um User auf Ihre Website zu bringen, um so umfangreicher können die Maßnahmen sein. Damit Sie auch messen könne, ob Ihre Strategie erfolgreich ist, müssen Sie konkrete Ziele wie eine bestimmte Conversion-Rate oder Besucherzahl festlegen.

Strategie

Methoden mit geringem Zeitaufwand

  • Werbung bzw. Ads wie Google Ads
  • E-Mail Signaturen
  • Webverzeichnisse
  • Interne Verlinkungen ausbauen
  • Gewinnspiele, Rabattaktionen und Gutscheine
  • Spenden und Sponsoring
  • Werbeanzeigen bzw. Ads in Suchmaschinen und auf Social Media
  • Prüfung der eigenen Website mit SEO Tools
  • Visitenkarten mit Website-Link

Methoden mit mittlerem Zeitaufwand

  • Social Media
  • E-Mail Marketing
  • Content Marketing
  • Linkbuilding
  • Prüfung der Backlinks
  • Whitepaper und Freebies erstellen und kommunizieren
  • Blog Aufbau

Methoden mit hohem Zeitaufwand

  • Youtube und Podcasts
  • Influencer Marketing und Testimonials
  • Suchmaschinenoptimierung mit SEO Tools (On Page und Off Page)
  • Webinare
  • TV-Werbung

Nachdem Sie nun erfasst haben, welche Möglichkeiten sich am für Sie besten eigenen,ssen Sie diese in einer Strategie zusammenfassen. Dazu stellen Sie sich Fragen wie:

  • Wen möchte ich erreichen?
  • Was soll der User auf meiner Webseite tun?
  • Was erwartet der User und wie kann ich diese Erwartungen erfüllen?

Traffic Quellen für Ihre Website in der Übersicht

  • Suchmaschinen-Optimierung
  • Links
  • E-Mail-Verteiler
  • Social Media
  • Content Marketing
  • Google Ads und Social Ads
  • Externe Links (Backlinks)
  • Webverzeichnisse
  • Interne Verlinkungen
  • Gewinnspiele
  • Aktionen
Eure Kommentare (0)
Die WhitePress-Redakteure behalten sich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, die andere Personen beleidigen, die vulgäre Wörter enthalten oder sich nicht auf die Sache beziehen.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles lesen
  • Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Liese mehr
Empfohlene Artikel