Google Analytics 4 - Definition & Vorteile für Ihr Business

Aktualisiert: 2022-10-10
Google Analytics 4
Haben Sie schon von Google Analytics 4 gehört? Spätestens im kommenden Jahr wird das neue Tool von Google für alle Webseitenbetreiber relevant, denn dann wird Universal Analytics endgültig eingestellt. In diesem Artikel erfahren Sie, wann der Umstieg zu GA4 sinnvoll ist und was Sie dabei beachten müssen. Aber nicht nur das; erfahren Sie jetzt mehr über die Neuerungen und Ihre Vorteile.
Verdiene mit uns Geld! Heute noch!
Anmelden

Inhaltsverzeichnis

Was ist Google Analytics?
Was ist Google Analytics 4?
Wann wird Google Analytics Universal durch GA4 ersetzt?
Ist Google Analytics 4 kostenpflichtig?
Was beinhaltet das neue Google Analytics 4?
GA4 und der Datenschutz
GA4 vs. Universal Analytics
Vorteile von Google Analytics 4
Lohnt sich ein Upgrade auf Google Analytics 4?
Wie und wann wechsle ich von Universal Analytics zum neuen Google Analytics 4?
Kann ich meine UA-Eigenschaft auf GA4 aktualisieren?
Können wir verschiedene Ansichten in GA4 erstellen?
Wie kann ich GA4-Tracking-Code ohne Google Tag Manager zu einer Website hinzufügen?
Was sind Akquisitions-, Management- und Monetarisierungsberichte?
Fazit (Stand 2022)

Wer eine Webseite betreibt und/oder Online-Marketing betreibt, für den ist es essenziell, ein Analysesystem zu nutzen. So erhalten Sie Informationen beziehungsweise genaue Daten über Ihre Webseite, welche Sie dann für die Optimierung Ihrer Webseite und auch für Ihr Marketing nutzen können. Die meisten Tools zur Webanalyse eignen sich außerdem hervorragend für die Auswertung von Online Marketing-Kampagnen.

Das beliebteste unter den Analyse Tools stellt Google bereit. Mit Google Analytics erhalten Sie detaillierte Statistiken über Ihre Webseite und deren Besucher und erkennen so ganz einfach, wo es auf Ihrer Seite Probleme gibt.

Google Analytics befindet sich derzeit in der Umstellung von Universal Analytics (UA) auf Google Analytics 4 (GA4). Seit Herbst 2020 vereint Google in der neusten Analytics Version GA4 eine Vielzahl bekannter und neuer Features um Ihnen die Analyse Ihrer Webseite zu erleichtern.

Was ist Google Analytics?

Dieses kostenfreie Tool der Suchmaschine Google bietet Website-Betreibern eine Vielzahl an Analysetools zur Optimierung der eigenen Webseite und zum Verständnis des Verhaltens der Webseitenbesucher. Webseite-Betreiber können damit Webseite-Statistiken und wichtige Kennzahlen abrufen. Doch das ist noch nicht alles; mit Google Analytics können Sie ebenfalls Online Marketing-Kampagnen tracken. Google Analytics ist weltweit das am häufigsten genutzte Tool für die Webanalyse mit einem Marktanteil von mehr als 80 Prozent.

Was ist Google Analytics 4?

GA4 ist eine Weiterentwicklung von Google Analytics for Web and App. Zwar ist die Umstellung von Analytics Universal zu Google Analytics 4 (GA4) nichts Ungewöhnliches, schon früher hat das Unternehmen Updates durchgeführt, doch diese Änderung ist wohl die bisher radikalste. Ab sofort kommen Machine Learning Algorithmen, also künstliche Intelligenz zum Einsatz.

Schon im Juli 2019 launchte Google die erste Beta-Version der Google Analytics App + Web Property. Wenige Monate später, im Herbst 2019 ging GA4 dann offiziell live. Jede Property, die seither in Google Analytics angelegt wurde, ist nun automatisch eine GA4-Property.

Mit dem Wegfall der Cookies von Drittanbietern kann das Sammeln von Daten schwieriger werden. Nun ist das Tracking auch ohne Cookies (cookieless-tracking) bei Google möglich. Weiterhin bietet Version 4 dem Nutzer ganz neue Visualisierungsmöglichkeiten und erleichtert die Analyse.

Wie auch andere Tools von Google verändert sich Google Analytics 4 konstant und wir permanent optimiert. So wird die Nutzbarkeit verbessert und es kommen neue Funktionen hinzu. Diese neuen Features werden dann nach und nach in den neuen Analytics-Properties ausgerollt.

Wann wird Google Analytics Universal durch GA4 ersetzt?

Laut Google werden in Universal Analytics ab dem 1. Juli 2023 keine neuen Web Daten mehr in die Standard-Properties verarbeitet. Es ist also wichtig, dass Sie sich rechtzeitig vor der offiziellen Einführung auf den Umstieg einstellen und GA4-Property einrichten.

Ist Google Analytics 4 kostenpflichtig?

Sie fragen sich, was Google Analytics kostet und verschiedenen Versionen es gibt? Das Tool bietet Ihnen sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Analysen an. Die kostenlose Version bietet Ihnen eine Vielzahl an Analyse-Optionen und ist für die meisten Anwender mehr als ausreichend.

Mit der Premiumversion erhalten Sie Zugriff auf Features, welche besonders für große Unternehmen von Interesse sind. Aber seien Sie darauf gefasst; die Premiumversion kann Sie pro Jahr einen sechsstelligen Betrag kosten.

Was beinhaltet das neue GA4?

Mit Google Analytics 4 erhalten Sie künftig relevantere und besser visualisierte Analyseergebnisse. Mit Machine Learning Algorithmen werde die Analysen für Websites-Betreiber noch einfacher. Zudem ist GA4 zukunftsreicher und unterstützt den Datenschutz in Form von Datensammlung auch ohne Cookies oder andere „Identifier“ wie zum Beispiel IP-Adressen. Die neue Data Control Datenschutzeinstellungen erleichtert Ihnen zudem die Sammlung, Aufbewahrung, sowie das Löschen, Anonymisieren und Teilen von erhobenen Daten. Im neuen Datenstream erhalten Sie neben Daten zu den Seitenaufrufen auch weitere Daten über das Nutzerverhalten. Diese reichen von Daten zu Outbound Klicks bis hin zum Scrollverhalten.

GA4 und der Datenschutz

Für das Erheben von Daten wie von IP-Adressen spielt die DSGVO eine besondere Rolle. In GA4 sollen künftig, werden die Cookies vom Nutzer abgelehnt, automatisch ausschließlich nicht personenbezogene Daten erhoben werden.

GA4 vs. Universal Analytics

Während bei Universal Analytics noch die Sitzungen im Fokus der Analysen standen, dreht sich bei Version 4 alles um den Nutzer beziehungsweise Besucher Ihrer Webseite. In Version 4 ändert sich die Datendarstellung sowie das Reporting grundlegend. Das liegt auch daran, dass das viele der neuen GA4-Funktionen auf Machine Learning basieren.


Ein weiterer essenzieller Unterschied der beiden Versionen: Statt Filtern und Datenansichten erhalten Sie detaillierte Analysen in Form von ausführlichen Berichten, in denen Sie dann filtern können. Zudem können Sie ganz einfach individuelle Ziele definieren und erhalten darauf zugeschnittene Ergebnisse. So haben Sie alles ganz genau im Blick. Google Analytics 4 ist viel flexibler als Universal Analytics und erleichtert Ihnen künftig die Anlayse Ihrer Webseite. Aber nicht nur das: Mit Google Analytics 4 wird jede IP Adresse automatisch anonymisiert.

Das ist jetzt außerdem anders:

1. Die Benutzeroberfläche

Mit Version 4 erhalten Sie eine übersichtliche Zusammenfassung der wichtigsten Analytics Berichte übersichtlich und nutzerfreundlich für Ihr Unternehmen aufbereitet.

2. Analytics-Berichte

Wie auch bei Universal Analytics haben Sie die Möglichkeit, benutzerdefinierte Berichte anzulegen. Aber nicht nur das. Sie können Metriken und Dimensionen künftig selbstständig entfernen, hinzufügen und haben Einfluss auf die Visualisierung und Reihenfolge.

3. Mediathek

Dieses Feature ist eine Neuheit. Sie können Ihre bestehenden Berichten ganz einfach nach Ihren Bedürfnissen individualisieren, sprich gezielt Berichte entfernen oder hinzufügen. So legen Sie den selbst Baustein für Ihren Lebenszyklusbericht.

4. Engagement

Die neue Version ermöglicht es Ihnen anhand von zwei Berichten Informationen über den das Engagement, also die Interaktionen Ihrer Webseitenbesucher, wie zum Beispiel über Conversions zu erhalten. Künftig Sie werden im Bereich Engagement Berichte über den analytischen Teil der Conversions erhalten. Dies ermöglicht zudem eine bessere Verknüpfung zwischen Google Analytics 4 und den Google Werbeprodukten.

5. Werbung

Dieser Teil der Analysen ist neu. In diesem neuen Berichtsreiter finden Sie alle Daten zu Ihren Conversions wie beispielsweise die Top-Conversion Pfade und das Modellvergleichstool. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen, verschiedene standardisierte Attributionsmodelle zu vergleichen und die Customer-Journey zu analysieren.

6. Admin-Oberfläche

Diese bietet Ihnen die Möglichkeit zur Verwaltung Ihrer Attributionseinstellungen.

7. Lifetime-Metriken

Diese ermöglichen es Ihnen, das Nutzerverhalten Ihrer Webseitenbesucher anhand der gesamten Lifetime zu analysieren. Das bedeutet, dass Sie künftig folgende Daten in Lifetime auslesen können:

  • Lifetime Value (alle Umsätze aus allen Quellen)
  • Transaktionen
  • Werbeumsätze
  • Sitzungen mit Interaktionen
  • Sitzungsdauer
  • Engagement Dauer

8. Prognosemesswerte

In diesem Bereich von Google Analytics 4 liefert Google Ihnen eine Prognose bezüglich der Abwanderungswahrscheinlichkeit, der Kaufwahrscheinlichkeit in den nächsten 7 Tagen sowie eine Umsatzvorhersage für die nächsten 28 Tage in Form von detaillierten Berichten.

Vorteile von Google Analytics 4

  • Optimierte Datendarstellung
  • Die mobile Nutzung wird verständlicher und die Datenerhebung genauer
  • Nachträgliches Bearbeiten von Google Analytics Events
  • Reportvorlagen
  • Gezieltes Löschen von Daten
  • Kostenfreie Datenexporte zu BigQuery
  • Automatisiertes Tracking von Standard Events

Lohnt sich ein Upgrade auf Google Analytics 4?

Definitiv! Wie schon weiter oben im Artikel erwähnt, wird Universal Analytics ab 2023 nicht mehr unterstützt. Das bedeutet, dass ab dem 01. Juli 2023 neuen Daten in Universal Analytics nicht mehr verarbeitet werden.

Wer weiterhin detaillierte Daten zu seiner Website erhalten möchte, der muss sich schon frühzeitig mit der neuen Version auseinandersetzen.

Wie und wann wechsle ich von Universal Analytics zum neuen Google Analytics 4?

Der Umstieg von Universal Analytics zu Version 4 ist leichter als gedacht. Wichtig ist jedoch, dass Sie den richtigen Zeitpunkt für den Umstieg wählen. Wir empfehlen Ihnen den Umstieg am 1. Januar 2023, denn dann können Sie bei der offiziellen Umstellung bereits auf ein halbes Jahr Datenhistorie zugreifen. Alternativ können Sie auch zum 01. Juli 2023 umsteigen, dann haben Sie zwar die längste Vorbereitungszeit, doch beim offiziellen Start von Google Analytics 4 keine Datenhistorie, mit der Sie arbeiten können.

Wie erstellt man ein neues Google Analytics-Konto (GA4)?

Zunächst müssen Sie sich ein Analytics-Konto einrichten. Wenn Sie bereits mit dem Google Tracking arbeiten und bereits in Google Analytics angemeldet sind, klicken Sie auf "In Analytics anmelden". Nun können Sie Analytics 4 für auf Ihrer Seite oder in der App einrichten.

Noch bevor Sie die ersten Daten von Google Analytics 4 erhalten, ist es essenziell, dass Sie eine Google Analytics 4 Property erstellen. Wer ein Upgrade vom Universal Analytics Properties auf die neue Google Analytics 4 Properties durchführt, dem bleiben die alte Property erhalten. Es wird lediglich eine neue GA4-Property hinzugefügt. Ihr Vorteil: Gewisse Metriken und Einstellungen bleiben Ihnen somit erhalten.

Wer bereits ein Google Analytics Konto betreibt, der kann aus drei Wegen wählen:

1. Weg: Erstellen Sie neue GA4-Properties.

2. Weg: Führen Sie ein Upgrade auf GA4 in Ihrem Konto durch.

3. Weg: Erstellen Sie ein neues Google Analytics Konto und eine neue Property.

Wir raten Ihnen, den Umsieg von Universal Analytics zu GA4 in fünf Phasen zu gliedern:

Phase 1: Bestehende Universal Analytics Implementierung adaptieren

Phase 2: Business-Requirements (BR) – Planen Sie im Detail, welche Daten und Metriken Sie benötigen

Phase 3: Technical-Requirements – Planen Sie die technische Implementierung auf Basis Ihrer geschäftlichen Anforderungen

Phase 4: Implementierung – Umsetzung der technischen Anforderungen

Phase 5: Reportings und Schulungen aufsetzen

Kann ich meine Universal Analytics-Eigenschaft auf GA4 aktualisieren?

Das können Sie in der Tat. Dazu müssen Sie jedoch die folgenden Schritte befolgen.

  1. Öffnen Sie im Browser den Google Analytics 4-Einrichtungsassistenten.
  2. Prüfen Sie, ob Sie sich im richtigen Konto befinden. Wenn Sie nur ein Google Analytics-Konto haben, ist es bereits ausgewählt.
  3. Wählen Sie nun die Universal Analytics-Property in der Spalte „Property“ aus, über welche Sie bisher Daten-Messungen für Ihre Seite durchführen.
  4. Klicken Sie nun auf die Option „Assistent zum Einrichten einer GA4-Property“ und anschließend unter „Jetzt starten“ auf „Ich möchte eine neue Google Analytics 4-Property erstellen“.
  5. Wer das gtag.js-Tag auf der Website eingebunden hat, dem wird folgende Option angezeigt: "Datenerhebung unter Verwendung der vorhandenen Tags aktivieren“.
  6. Im besten Fall nutzen Sie ein CMS System oder einen Website-Builder, welcher das gtag.js-Tag bereits unterstützt. Dazu wählen beispielsweise Shopify, Wordpress und Wix.
    Für den Fall, dass dies nicht der Fall ist, können die vorhandenen Tags nicht übernommen werden und Sie müssen das Tag selbstständig einfügen. Hierfür gibt es von Google eine detaillierte Anleitung.
  7. Wählen Sie nun „Property erstellen. Mit dem Klick auf diesen Link wird automatisch eine neue Google Analytics 4-Property erstellt. Dabei werden Informationen wie Property-Name, Zeitzone, Währung und Ihre Website-URL aus Ihrer bisherigen Universal Analytics-Property kopiert. Außerdem werden Ihre Optimierte Analysen aktiviert und Ihre bestehende Universal Analytics-Property mit der neuen Google Analytics 4-Property verbunden.
  8. Notieren Sie sich nun den Namen der neuen Google Analytics 4-Property. So finden Sie diese später leichter wieder.
  9. Klicken Sie auf „GA4-Property aufrufen“. So gelangen Sie zum Einrichtungsassistenten Ihrer neuen GA4-Property. Es kann jedoch bis zu 30 Minuten dauern, bis Sie dort Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

    Wichtig: Der Google Analytics 4-Einrichtungsassistent füllt die neue Google Analytics 4-Property nicht mit Verlaufsdaten. Mit der Google Analytics 4-Property werden nur neue Daten erhoben. Verlaufsdaten finden Sie in den Berichten in Ihrer Universal Analytics-Property.

Können wir verschiedene Ansichten in GA4 erstellen?

Mit Google Analytics 4 können Sie ganz einfach Datenteilmengen filtern, Berichte dazu erstellen oder den Zugriff darauf einschränken. Diese Filter werden dann auf Property-Ebene für alle darin erhobenen Daten angewendet. Außerdem können Sie mithilfe der Filter Zugriffe von Entwicklern sowie internen Traffic ausschließen.

Die erhobenen Daten finden Sie in Ihren Berichten. Dort können Sie auch bestimmte Teilmengen von Daten auswerten und miteinander vergleichen.

GA4- und Universal Filter im Vergleich

GA4

 

Wie kann ich GA4-Tracking-Code ohne Google Tag Manager zu einer Website hinzufügen?

Für den Fall, dass Ihr CMS System oder Ihr Website-Builder das tag.js-Tag zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht unterstützt, kann Google die vorhandenen Tags nicht übernehmen. Dann müssen Sie dies selbst tun.

Begeben Sie sich zu der Seite „Verwaltung“ der entsprechenden Universal Analytics-Property. Kontrollieren Sie in der Spalte „Property“, dass Ihre neue GA4-Property ausgewählt ist. Nun klicken Sie auf „Datenstreams“ und navigieren zu „Web“. Klicken Sie auf den Datenstream und anschließend unter „ Tagging-Anleitung “ auf „Neues Tag auf Seitenebene hinzufügen“ und dann auf „Allgemeines Website-Tag (gtag.js)“. Dort finden Sie den Code und können ihn kopieren. Für den Fall, dass Sie sich zum ersten Mal mit dem Hinzufügen des Codes auf Ihrer Website befassen; Er beginnt mit <!-- Global Site Tag (gtag.js) - Google Analytics —> und endet mit </script>.

Was sind Akquisitions-, Engagement- und Monetarisierungsberichte?

Ihnen Stehen bei GA4 verschiedenste Formen von Berichten zur Auswahl. In diesem Abschnitt wollen wir näher auf drei Arten von Berichten gehen; und zwar auf die Akquisitions-, Engagement- und Monetarisierungsberichte.

Akquisitionsberichte

Diese zeigen auf, wie Nutzer Ihre Website zum ersten Mal finden, zum Beispiel durch Fragen über die Google Search Console) und wie und wofür sie diese wieder aufrufen. Akquisitionsberichte enthalten Daten aus den mit Analytics verknüpften Werbeplattformen wie beispielsweise aus den Search Ads 360. Mit den Akquisitionsberichten erhalten Sie detaillierte Auskunft über neu generierte Zugriffe, die Nutzergewinnung sowie über Ihre Google Ads-Kampagnen.

Engagementberichte

Sie dienen dazu, das Nutzerverhalten Ihrer Webseitenbesucher besser zu verstehen und gibt Ihnen Aufschluss über die Seiten und Bildschirme mit dem stärksten Nutzer-Engagement. Selbes gilt auch für das Verwenden von Geräten für den Zugriff auf Ihre Seite. Eine Sitzung wirkt sich auf das Engagement aus, wenn mindestens 2 Seiten aufgerufen wurden, ein Nutzer mehr als 10 Sekunden auf der Seite verbringt und/oder eine Conversion ausgelöst wurde. Zudem berechnet Google die Nutzer-Wiederkehrrate. Das zeigt Ihnen, an welchen Stellen Sie Ihre Website beziehungsweise deren Inhalt noch optimieren können und welche gut funktionieren und wo Interaktionen stattfinden.

Monetarisierungsberichte

Mithilfe der Monetarisierungsberichte erfahren Sie, wie viel Umsatz über Ihre Website generiert wird und an welcher Stelle. GA4 zeigt genau auf, wie groß der Anteil des Umsatzes über Ihre Anzeigen, Abos und Direktkäufe ist.

Erstellen von Segmenten in GA4

Um neue Segmente zu generieren, können Sie das Segmentierungstool nutzen. Nutzen Sie hierfür unsere Anleitung:

  1. Öffnen Sie das Segmentierungstool und stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Konto angemeldet sind.
  2. Naiveren Sie links am Bildschirmrand zu „Explorative Datenanalysen“.
  3. Klicken Sie auf eine vorhandene Analyse oder erstellen Sie eine neue. Für das Anlegen einer neuen Datenalyse gibt es von Google eine ausführliche Anleitung.
  4. Wählen Sie unter „Einstellungen für den Tab“ im Abschnitt „Segmente“ das Plus-Symbol aus.
  5. Nun können Sie aus drei Optionen wählen:
     
    1. Nutzung eines vorgeschlagenen Segments basierend auf gängigen Anwendungsfällen. Dieses Segment können Sie selbstverständlich noch an Ihre Bedürfnisse anpassen.
    2. Erstellen eines benutzerdefinierten Segments. Dabei müssen Sie alle Parameter selbst definieren.
    3. Segment aus Auswahl erstellen. Hierzu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Datenpunkt in Ihrer Visualisierung und wählen „Segment aus Auswahl“ erstellen aus.

Fazit (Stand 2022)

GA4 ist unumstritten die Zukunft für die Webseitenanalyse und ein Umstieg nicht zu vermeiden. Zwar muss hier und da noch etwas optimiert werden, doch wir sind uns sicher, dass GA4 Webseitenbetreibern enorme Vorteile bieten und die Datenanalyse erblich erleichtern wird. Steigen Sie schon jetzt um auf die neue Generation des Google Tracking Tools, egal ob per App oder im Browser und machen Sie Ihre Erfahrung noch vor der offiziellen Einführung.

Eure Kommentare (0)
Die WhitePress-Redakteure behalten sich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, die andere Personen beleidigen, die vulgäre Wörter enthalten oder sich nicht auf die Sache beziehen.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles lesen
  • Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Liese mehr
Empfohlene Artikel