Link Audit: Wie führen Sie eine Backlink-Analyse durch? Tools und Tipps

Aktualisiert: 2024-01-02
Was ist eine Backlink-Analyse?
Haben Sie sich jemals gefragt, wie die Überwachung und Analyse von Backlinks Ihre Website verbessern könnte? Dies ist ein Schritt, den viele Website-Besitzer vernachlässigen. In diesem Artikel befassen wir uns damit, warum die Analyse von Backlinks so wichtig ist und wie Sie mithilfe verschiedener Tools Ihre Verlinkungsstrategie optimieren können. Lesen Sie weiter, um wertvolle Einblicke und Tipps zu erhalten.
Verdiene mit uns Geld! Heute noch!
Anmelden

Inhaltsverzeichnis

Ein Backlink-Audit ist ein wesentlicher Bestandteil jeder SEO-Strategie. Es hilft Ihnen dabei, potenziell schädliche oder minderwertige Links zu identifizieren und zu entfernen. Denn diese können sich negativ auf das Suchmaschinenranking Ihrer Website auswirken. Aber wie genau führen Sie ein Backlink-Audit durch? Welche Tools und Tipps helfen Ihnen, den Prozess zu rationalisieren? In diesem Artikel befassen wir uns mit den Feinheiten der Durchführung eines umfassenden Link-Audits und geben Ihnen wertvolle Einblicke in SEO Tools und Techniken, die Sie für ein erfolgreiches Audit verwenden können.

Was ist ein Link Audit?

Beim Linkaufbauprozess geht es um die Praxis des Erwerbs und der Pflege von verweisenden Domains, um die Sichtbarkeit und Autorität Ihrer eigenen Seite zu verbessern.

Während ein (Hyper-)Link zunächst nichts anderes als ein Verweis auf ein anderes Dokument in einem Netzwerk ist, beziehen sich Backlinks auf ausgehende Links von einer anderen Website, die Nutzer zu Ihrer Webseite führen. Hier gilt es, gute oder hilfreiche und schlechte Links voneinander zu unterscheiden. Einen wichtigen Teil des Aufbaus bildet daher das Backlink-Audit.

Ein Backlink-Audit ist eine umfassende Untersuchung, bei der Sie die Qualität, Quantität und Relevanz der auf Ihre Webseite verweisenden Domains bewerten. Der Zweck hierbei ist es, durch den Zustand Ihres aktuellen Profils mögliche Risiken oder Chancen zu identifizieren.

Durch die Durchführung regelmäßiger Backlink-Audits stellen Sie stellen, dass Ihre Website ein qualitativ hochwertiges Linkprofil unterhält, das den Standards und Richtlinien von Google entspricht.

Warum ist ein Backlink-Analyse wichtig?

Ein Backlink-Analyse ist aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Um eingehende Links zu überwachen: Durch die Durchführung eines Backlink-Audits können Website-Besitzer den Überblick über die einzelnen Links behalten, die auf sie verweisen und sicherstellen, dass es hochwertige und keine schädlichen Links sind.

  2. Um schädliche Links loszuwerden: Ein Backlink-Audit hilft dabei, verdächtige Links oder spammige Links zu identifizieren, die sich negativ auf die Suchmaschinenplatzierung auswirken könnten. Durch die Entfernung oder das Disavowing dieser Links können Website-Besitzer ihre Website vor möglichen Abstrafungen schützen.

  3. Zum Vergleich mit der Konkurrenz: Ein Backlink-Audit ermöglicht es Website-Betreibern, die Profile ihrer Konkurrenten zu bewerten. Dieser Vergleich hilft, Verbesserungsmöglichkeiten und Strategien zu identifizieren, um die Sichtbarkeit und Autorität in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern.

Wie analysieren Sie Ihr Linkprofil?

Bei der Analyse untersuchen Sie verschiedene Faktoren im Zusammenhang mit eingehenden Links. Dazu gehören:

  • Die Bewertung der Anzahl der eingehenden Links und Domains bezieht sich auf die Analyse und Beurteilung der Anzahl der Backlinks, die auf eine bestimmte Website verweisen.
  • Die Bewertung der Qualität eingehender Links untersucht die Wertigkeit und Relevanz der Backlinks. Sie können dazu verschiedene Kriterien heranziehen, darunter die Domain-Autorität, die Themennähe der verweisenden Seite zur Zielwebsite, die Relevanz des Ankertexts, die natürliche Verlinkung und die Diversität der Backlink-Quellen. Darüber hinaus hilft die Bewertung der Qualität der eingehenden Links dabei, Potenziale für den Aufbau hochwertiger und relevanter Verlinkungen zu erkennen.
  • Ankertexte sind die sichtbaren, anklickbaren Wörter oder Sätze, die mit einer URL verknüpft sind. Die Bewertung der Ankertexte trägt dazu bei, die Relevanz und die Optimierung für bestimmte Suchbegriffe zu bestimmen.
  • Die Evaluierung der verbundenen Ländercodes, insbesondere für Websites mit internationaler Ausrichtung oder Zielgruppen in bestimmten Ländern, liefert Ihnen Hinweise darauf, aus welchen geografischen Regionen die eingehenden Links stammen. Diese Tools zeigen die geografische Verteilung der Backlinks auf und identifizieren relevante Ländereigenschaften wie Top-Level-Domains (TLDs) oder geografische Zuordnungen.
  • Die Bewertung der Wachstumsrate der eingehenden Links im Laufe der Zeit ist eine Analyse des Trends, wie sich die Anzahl der Backlinks entwickelt. Dieser Prozess ist wichtig, um die Effektivität von Verlinkungsstrategien zu beurteilen und die organische Entwicklung des Backlink-Profils zu verfolgen. Verschiedene SEO-Tools sammeln historische Daten über Backlinks und stellen sie grafisch dar. Sie bieten Einblicke in die Anzahl der Backlinks über die Zeit, neue Links, gelöschte Links, Trends und Änderungen in der Link-Qualität.
  • Die Bewertung der nofollow- und dofollow-Links. Dofollow-Links werden von Suchmaschinen zur Bewertung der Seitenrankings herangezogen, während nofollow-Links nicht die gleiche Gewichtung in Bezug auf die Ranking-Algorithmen haben.

Vergessen Sie nicht, interne Links innerhalb der Webseite zu analysieren, um defekte Links oder andere Weiterleitungsprobleme zu erkennen. Diese beeinträchtigen die Benutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenoptimierung.

Durch die Berücksichtigung dieser Aspekte gewinnen Sie Erkenntnisse über die Stärke und Effektivität des Backlink-Profils einer Website.

Wie erfolgt eine Backlink-Analyse - Ihre wichtigsten Schritte

Jeder Websitebesitzer oder SEO-Profi sollte Backlink Audits durchführen, um ein gesundes und effektives Profil zu pflegen. Die sich ständig weiterentwickelnden Algorithmen der Suchmaschinen machen es unerlässlich, die Qualität und Relevanz der Backlinks regelmäßig zu überprüfen. Aber wie erfolgt eine Backlink-Analyse denn nun genau?

In den nächsten Abschnitten gehen wir auf die wichtigsten Schritte bei der Durchführung ein, um sicherzustellen, dass Ihre Website gut dasteht und in den Suchmaschinenergebnissen weit oben platziert werden kann.

Sammeln Sie Backlink-Daten

Der erste Schritt bei einem Backlink-Audit besteht darin, alle notwendigen Daten zu sammeln. Dazu gehören Informationen über alle Backlinks. Notieren Sie Quelle, IP Adresse, Ankertext und die Autorität der verlinkenden Domains. So erkennen Sie potenzielle Probleme oder Muster, die sich negativ auf die Leistung Ihrer Webseite auswirken.

Einige der gängigen Tools zur Sammlung von Backlink-Daten sind Ahrefs, SemRush, Moz, Majestic, CognitiveSEO, OpenLinkProfiler und Mangools LinkMiner. Diese Tools bieten Ihnen Einblicke in die Anzahl der Backlinks, die Qualität der Links, Domain-Autorität und andere relevante Metriken, um das Backlink-Profil einer Website zu analysieren und zu überwachen.

Bewerten Sie die Qualität der Backlinks

Sobald Sie die Daten gesammelt haben, besteht der nächste Schritt darin, die Qualität zu analysieren und zu bewerten. Es gibt mehrere Kriterien, die Sie bei der Bewertung von Backlinks berücksichtigen sollten:

  • Backlinks von Websites, die thematisch verwandt oder inhaltlich ähnlich sind, haben in der Regel einen höheren Wert. Die Kontextualität des Backlinks spielt eine wichtige Rolle.
  • Die Autorität der verlinkenden Domain, gemessen anhand von Metriken wie Domain Authority oder PageRank, ist ein wichtiger Indikator für die Qualität eines Backlinks.
  • Backlinks in redaktionellen Inhalten, in der Nähe relevanter Texte oder in Bereichen mit hoher Aufmerksamkeit haben oft eine höhere Qualität als versteckte oder klein gedruckte Links.
  • Dofollow-Links tragen zur Autorität und dem Ranking einer Website bei, während Nofollow-Links dies nicht tun. Ein natürliches Backlink-Profil besteht aus einer Mischung beider Typen.
  • Analysieren Sie die Backlink-Verteilung:

1. Der erste Schritt bei der Analyse der Backlink-Verteilung besteht darin, die Anzahl der eindeutigen Domains zu ermitteln, die auf Ihre Webseite verlinken. Diese Kennzahl hilft dabei, die Breite Ihres Backlink-Profils zu ermitteln und festzustellen, ob es sich auf einige wenige Quellen konzentriert oder über eine Vielzahl verteilt ist. Ein gut abgerundetes Profil mit Links von verschiedenen Domains deutet auf eine gesunde und natürliche Linkbuilding-Strategie hin.

2. Als nächstes bewerten Sie die Ankertextverteilung Ihrer Backlinks. Der Ankertext bezieht sich auf den anklickbaren Text, der auf Ihre Website verweist. Die Analyse der Verteilung des Ankertextes hilft bei der Bewertung der Relevanz und Vielfalt der Linkquellen. Eine ausgewogene Verteilung der Ankertexte, einschließlich einer Mischung aus markenbezogenen, generischen und schlüsselwortreichen Ankertexten, gilt im Allgemeinen als vorteilhaft für die Suchmaschinenoptimierung.

Für die Bewertung der Qualität von Backlinks können verschiedene Tools wie Ahrefs, Moz oder Majestic verwendet werden. Achten Sie darauf, manuell jeden Backlink zu überprüfen und zu bewerten, um sicherzustellen, dass sie den Qualitätsstandards entsprechen.

Identifizieren Sie schädliche Backlinks

Google legt großen Wert auf das Backlink-System, weil eingehende Links von anderen Websites als Indikator für die Qualität und Relevanz einer Website dienen. Wenn eine Website viele hochwertige und themenrelevante Backlinks von seriösen Quellen hat, signalisiert das für Google, dass die Website vertrauenswürdig und autoritativ ist.

Allerdings gibt es auch schädliche Backlinks, die das Ranking einer Website negativ beeinflussen können. Dazu gehören unter anderem:

  • Spam-Backlinks: Diese stammen von spammigen und unrelevanten Websites und tragen nichts zur Glaubwürdigkeit einer Seite bei.
  • Gekaufte Backlinks: Wenn eine Website Backlinks kauft, um ihr Ranking künstlich zu verbessern, verstößt dies gegen die Richtlinien von Google und kann zu einer Bestrafung führen.
  • Schädliche Links: Diese stammen von Websites, die gegen die Richtlinien von Google verstoßen, wie beispielsweise pornografische Seiten, Glücksspielseiten oder Seiten mit illegalen Inhalten.

Identifizieren Sie daher minderwertige oder spammige Backlinks. Ergreifen Sie geeignete Maßnahmen, wie z. B. die Entfernung dieser Links oder das Disavowing.

Wie Sie ein Disavow schädlicher Backlinks duchführen

Wenn Sie Inhaber einer Webseite oder ein SEO-Profi sind, haben Sie wahrscheinlich schon vom Google Disavow Link Tool gehört. Mit diesem leistungsstarken Tool können Sie Google mitteilen, welche Backlinks zu Ihrer Website Sie disavowieren oder ignorieren möchten.

Obwohl das Google Disavow Link Tool eine wertvolle Hilfe bei der Bereinigung Ihres Backlink-Profils sein kann, ist es wichtig, vorsichtig und diskret vorzugehen. Nicht alle schädlich aussehenden Links sollten desavouiert werden, da einige immer noch einen Wert in Bezug auf Traffic oder Autorität haben können.

Es ist wichtig, dass Sie jeden Link gründlich analysieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Darüber hinaus kann das Disavowieren legitimer Links oder das Disavowieren zu vieler Links auf einmal die Sichtbarkeit und das Ranking beeinträchtigen.

Eine effektive Backlink-Strategie entwickeln

Die Entwicklung einer effektiven Backlink-Strategie ist für viele Unternehmen und Webseiten-Besitzer eine schwierige Aufgabe. In diesem Abschnitt geben wir Ihnen einen Schritt für Schritt Anleitung für eine gut entwickelte Backlink-Strategie, die sich positiv auf Ihre Online-Präsenz auswirkt. Also, fangen wir an:

  1. Beginnen Sie mit der Durchführung eines Backlink-Audits, um Ihr aktuelles Backlink-Profil zu bewerten. Verwenden Sie Tools wie Google Search Console, Ahrefs oder Moz, um Ihre bestehenden Backlinks zu analysieren. Identifizieren Sie toxische Links, die der Glaubwürdigkeit schaden, und unternehmen Sie Schritte, um schlechte Links zu disavowieren oder zu entfernen.

  2. Analysieren Sie die Backlink-Profile Ihrer Mitbewerber, um Anregungen für Ihre eigene Strategie zu erhalten. Suchen Sie nach maßgeblichen Websites in Ihrer Branche, die auf Ihre Konkurrenten verlinken, und ziehen Sie in Erwägung, diese für eine mögliche Zusammenarbeit oder Gastblogging-Möglichkeiten anzusprechen.

  3. Die Entwicklung hochwertiger Inhalte spielt eine wichtige Rolle für die Gewinnung von Backlinks. Erstellen Sie informative, ansprechende und gemeinsam nutzbare Medien, die Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bieten. Dazu können Blogbeiträge, Infografiken, Videos oder Branchenberichte gehören. Je wertvoller und einzigartiger Ihr Content ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass andere Seiten auf ihn verlinken wollen.

  4. Wenden Sie sich an relevante Websites in Ihrer Branche und bieten Sie Ihre Seite als potenzielle Backlink-Möglichkeiten an. Personalisieren Sie Ihre E-Mails und erläutern Sie, warum Sie für deren Publikum wertvoll sind. Der Aufbau von Beziehungen zu Website-Besitzern und Bloggern kann zu langfristigen Backlink-Möglichkeiten führen.

  5. Gast-Blogging ist eine weitere effektive Möglichkeit, Backlinks zu erhalten. Bauen Sie Kontakt zu angesehenen Domains in Ihrer Nische auf, die Gastbeiträge akzeptieren, und schlagen Sie ihnen Ihre Ideen vor. Erstellen Sie hochwertigen Content, der auf die Zielgruppe abgestimmt ist und einen Link zu Ihrer Website enthält. So können Sie nicht nur Backlinks aufbauen, sondern sich auch als Branchenexperte etablieren.

  6. Die aktive Teilnahme an Social-Media-Plattformen, Foren und Online-Communities, die für Ihre Branche relevant sind, kann Ihnen helfen, Beziehungen aufzubauen und externe Links zu erhalten. Teilen Sie Ihre Inhalte und beteiligen Sie sich an Diskussionen. Wenn Sie sich als vertrauenswürdige und sachkundige Quelle etablieren, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass andere auf Sie verlinken.

Backlinkprofil überwachen - Ziele erreichen

Ein gut gepflegtes Backlink-Profil kann zu einer höheren Platzierung in der organischen Suche und zu mehr organischem Traffic auf Ihrer Webseite beitragen. Indem Sie Ihre Backlinks regelmäßig überwachen, können Sie sicherstellen, dass sie mit Ihrer SEO-Strategie übereinstimmen und Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Außerdem können Sie durch die Überwachung Ihres Backlink-Profils über neue Backlinks auf dem Laufenden bleiben und potenzielle Möglichkeiten für die Zusammenarbeit und den Linkaufbau erkennen.

Wenn Sie diese Schritte befolgen und Ihre Backlink-Strategie konsequent umsetzen, können Sie Ihre Online-Präsenz verbessern, die Autorität Ihrer Seite steigern und mehr organischen Traffic generieren. Denken Sie daran, dass der Aufbau eines starken Backlink-Profils Zeit und Mühe erfordert. Seien Sie geduldig und bleiben Sie Ihrer Strategie treu.

Liste häufig genutzter Backlink Tools

Bei der Vielzahl der verfügbaren Link Research Tools kann es schwierig sein, die richtigen zu finden. In diesem Abschnitt haben wir eine umfassende Liste häufig verwendeter Backlink-Tools zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ihr Backlink-Profil zu analysieren, neue Linkmöglichkeiten zu finden und Ihre Fortschritte zu verfolgen. Im nächsten Abschnitt behandeln wir dann kostenfreie Tools.

Nutzen Sie für Ihre Backlink-Analyse die umfassenden SEO Tools von Ahrefs

Ahrefs ist ein umfassendes SEO-Tool, das eine Vielzahl von Funktionen zur Analyse und Überwachung von Backlinks, Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse und Content-Marketing bietet. Es ermöglicht Benutzern, ihre Website neu zu verlinken, Backlink-Profile zu überwachen, Keyword-Chancen zu identifizieren und die Leistung von Inhalten zu verfolgen.

Ahrefs bietet verschiedene Pläne an, die unterschiedliche Preise und Funktionen umfassen. Der Preis variiert je nach Anzahl der Benutzer, Funktionalitäten und der Größe des zu überwachenden Backlink-Profils.

Ahrefs gibt keine Rabatte. Aber als Website-Betreiber können Sie sich jedoch für Ahrefs Webmaster Tools anmelden und erhalten kostenlos limitierten Zugriff auf Site Explorer, Site Audit und den Ahrefs Backlink-Checker, um Backlink-Profile zu überwachen.

SemRush ist das All-in-One Tool

In der kostenfreien Version von SemRush gibt es einige Einschränkungen hinsichtlich des vollen Funktionsumfangs im Vergleich zur kostenpflichtigen Version. In der kostenfreien Variante sind beispielsweise die Anzahl der Suchanfragen pro Tag begrenzt, die exportierte Datengröße ist eingeschränkt und es stehen nicht alle verfügbaren Keywords und Funktionen zur Verfügung.

Die Wettbewerbsanalysen und die umfassende Backlink-Analyse sind in der kostenfreien Version von SemRush eingeschränkt. Daher empfiehlt sich die kostenpflichtige Nutzung, um von den erweiterten Funktionen und der vollen Bandbreite der SEO-Tools von SemRush zu profitieren.

Mit Moz in der wettbewerbsintensiven Online-Landschaft erfolgreich sein

Moz bietet Tools für Backlink-Analyse, Domain-Authorität, Keyword-Recherche und SERP-Tracking. Es ermöglicht Benutzern, die potenziell toxischen Links zu identifizieren und die Verlinkungsstrategie zu verbessern. Bitte beachten Sie, dass fortgeschrittene Funktionen wie die Analyse von Wettbewerbern, die Identifizierung schädlicher Backlinks und umfassende Keyword-Analysen nur in der kostenpflichtigen Version verfügbar sind.

Die kostenlose Version von Moz bietet lediglich eine begrenzte Anzahl von Suchanfragen und den Zugriff auf grundlegende Metriken wie die Domain Authority und die Anzahl der Backlinks. Insgesamt ist die kostenlose Version von Moz nützlich für grundlegende Einblicke. Für eine detailliertere und umfassendere Analyse sind jedoch die kostenpflichtigen Funktionen erforderlich.

Screaming Frog ist das Website-Crawler-Tool für Ihre SEO

Screaming Frog ist ein Crawler-Tool, mit dem Benutzer Websites scannen können, um Backlink-Metriken zu identifizieren. Es kann auch verwendet werden, um interne und externe Verlinkungen zu überwachen.

In der kostenpflichtigen Version sind erweiterte Funktionen verfügbar, wie beispielsweise die vollständige Überwachung großer Websites. Auch sind die automatisierten Berichtsfunktionen enthalten.

Die kostenfreie Version von Screaming Frog hat einige Einschränkungen, darunter die Beschränkung der Anzahl der gescannten Seiten auf 500 URLs und eine Begrenzung der Datenexportmöglichkeiten.

Das Majestic Tool ist ein leistungsstarkes SEO-Tool von SEO-Experten

Einige erweiterte Funktionen sind in den kostenpflichtigen Versionen verfügbar, wie beispielsweise die Analyse von historischen Daten und die detaillierte Untersuchung von Backlinks.

Die kostenfreie Version von Majestic, bekannt als "Majestic Lite", bietet eingeschränkten Zugriff auf die Datenbank des Unternehmens. Sie ermöglicht lediglich den Zugriff auf begrenzte Backlink-Metriken, wie beispielsweise die Anzahl der externen Backlinks, die Anzahl der verwurzelten Domains, den Trust Flow und den Citation Flow.

Wie Sie eine Backlink-Analyse kostenlos durchführen

Die Analyse von Backlinks kann eine entmutigende Aufgabe sein, vor allem, wenn Sie über ein knappes Budget verfügen. Die gute Nachricht ist, dass es mehrere kostenlose Backlink-Analyse-Tools gibt, die wertvolle Einsichten in das Backlink-Profil Ihrer Website geben können.

Verbinden Sie Ihr Konto der Google Search Console

Die Google Search Console ist ein leistungsstarkes Tool, das einen umfassenden Blick in die Leistung Ihrer Website in den Suchergebnissen bietet. Wenn Sie Ihre Webseite mit der Search Console verknüpfen, erhalten Sie Zugriff auf eine Fülle von Daten, einschließlich Informationen über Ihre Top Linking Sites. So können Sie verdächtige oder minderwertige Links identifizieren, die auf Ihre Webseite verweisen.

Neil Patel's Backlink Tool

Neil Patel's Backlink Tool ist ein kostenloses Online-Tool, das die Anzahl der Backlinks, Domain-Autorität und andere wichtige Metriken anzeigt. Die Einschränkung dieses Tools liegt in der begrenzten Anzahl von Scans und detaillierten Backlink-Informationen, die zur Verfügung stehen. Es ist jedoch nützlich für eine grobe Einschätzung des Backlink-Profils einer Website.

Backlink Watch

Backlink Watch ist ein beliebtes kostenloses Backlink-Analyse-Tool, das es Benutzern ermöglicht, die Anzahl der Backlinks, Ankertexte und Nofollow-Links von jeder beliebigen Website zu überprüfen. Es hat jedoch keine fortgeschrittenen Funktionen wie die Analyse von Wettbewerbern oder die Erkennung von schädlichen Verweisen.

OpenLinkProfiler - Backlink Checker

Backlink Checker ist ein kostenloses Tool, das Backlink-Analyse und -Überwachung für jede URL ermöglicht. Es bietet Informationen über neu gefundene Links, Ankertexte, Qualität der Backlinks und vieles mehr. Die Einschränkung besteht darin, dass Anzahl und Exportoptionen begrenzt sind.

LinkMiner

LinkMiner ist ein kostenloses Backlink-Tool von Mangools, das Benutzern detaillierte Backlink-Informationen wie die Stärke der Backlinks, ankertextreiche Links und die Anzahl der externen und internen Links bietet. Die kostenlose Version hat jedoch Einschränkungen bei der Anzahl der Abfragen und Exportoptionen.

Fazit: Backlink Audits stärken Ihre Domain Autorität

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie durch die Durchführung regelmäßiger Backlink-Audits für die Stärkung Ihrer Domain-Autorität und die Verbesserung Ihrer Suchmaschinenplatzierung sorgen. Die Prüfung der externen Links ist ein fortlaufender Prozess.

Indem Sie schädliche oder minderwertige Backlinks identifizieren und entfernen, stellen Sie sicher, dass Ihre Website nur mit seriösen und relevanten Quellen in Verbindung gebracht wird.

Es gibt eine Vielzahl von Tools, sowohl kostenpflichtig als auch kostenlos, die Sie für die Analyse nutzen können. Kostenpflichtige Tools bieten häufig umfassendere Funktionen, wie die Überwachung von Wettbewerbern, Identifizierung schädlicher Links und umfassende Keyword-Analysen. Auf der anderen Seite liefern kostenlose Tools grundlegende Informationen wie die Anzahl der Backlinks, Domain-Autorität und ankertextreiche Links. Und jetzt: Viel Erfolg!

Eure Kommentare (0)
Die WhitePress® -Redakteure behalten sich das Recht vor, Kommentare zu entfernen, die andere Personen beleidigen, die vulgäre Wörter enthalten oder sich nicht auf die Sache beziehen.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles lesen
  • Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

Der Administrator für personenbezogene Daten ist WhitePress Publishing LTD mit Sitz in 590 Kingston Road, London SW20 8DN. Ihre personenbezogenen Daten werden von WhitePress sp.z o.o. für Marketingzwecke und für Unternehmen, die an der Vermarktung ihrer eigenen Waren oder Dienstleistungen interessiert sind, verarbeitet. Aus Marketinggründen werden von WhitePress sp.z o.o. Informationen erfasst. Dazu zählen kommerzielle Informationen zu Konferenzen und Schulungen in Bezug auf Inhalte, die in der Registerkarte "Wissensdatenbank" veröffentlicht wurden.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist der rechtlich begründete Zweck, den der Administrator und seine Partner verfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Nummer f der DSGVO).

Benutzer haben folgende Rechte: Das Recht, den Zugriff auf ihre Daten anzufordern, das Recht, sie zu korrigieren, das Recht, Daten zu löschen, das Recht, die Verarbeitung einzuschränken und das Recht, Daten zu übertragen. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, einschließlich Ihrer Rechte, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr lesen
Empfohlene Artikel